Wenn die Tür hinter Ihnen zuschlägt

Durch eine Windbö schlägt die Tür zu, obwohl Sie nur einmal kurz zum Briefkasten wollten. Das Problem ist, Sie haben beim Herausgehen aus der Wohnung nicht an Ihren Schlüssel gedacht, weil Sie mit Ihren Gedanken woanders waren und auch den Wind nicht vermutet haben.

Die Tür schlägt zu – der Schlüssel ist noch drin

Solch eine Situation haben Sie vielleicht schon erlebt. Der Schlüsseldienst kann Ihnen natürlich helfen, das entstandene Problem zu lösen. Den Ärger hingegen kann darüber kann an nicht ohne Weiteres ad acta legen, weil mit der Türöffnung durch den Schlüsseldienst ja auch Kosten entstanden sind, die letztlich unnötig sind. Auch das Nervenkostüm wird bis zur Türöffnung teilweise arg strapaziert, denn es können sich ja durch aus hinter der zugesperrten Tür einige Szenarien ablaufen, die zu noch mehr Ärger sorgen können. So könnte das Essen auf dem Herd nicht nur stehen, sondern auch die Herdplatte in Betrieb sein. Auch ein Kleinkind könnte noch in der Wohnung schlafen. So kommt es oftmals darauf an, auch einem Schlüsseldienst das Vertrauen zu schenken, der schnell erreichbar und vor allem auch unverzüglich vor Ort sein kann.

Vorkehrungen treffen für das Aussperren

Einige Vorkehrungen kann man durchaus treffen, um der Situation des Zuschlagens einer Tür, was natürlich immer einmal passieren kann, so zu begegnen, dass man schnell wieder in die Wohnung kann und gar nicht erst den Schlüsseldienst rufen muss. Das Einfachste ist, den Schlüssel stets in seiner Tasche oder in der Hand zu haben, wenn man auch nur kurz die Wohnung verlässt. Aber es gibt auch durchaus die Option, einen Zweitschlüssel für alle und gerade für solche Zwecke außerhalb  der Wohnung zu wissen. Die beste Lösung bietet zweifelsfrei der Nachbar oder die Nachbarin, die idealerweise auch dann zu Hause sind, wenn Sie den Schlüssel brauchen. Dafür kommen auch Eltern oder erwachsene Kinder infrage, die nicht weit weg leben oder arbeiten.